Schön, dass Du da bist!

Claudia Hellwig

Meine Erfahrung mit dem Familienstellen

Seit 25 Jahren begleitet mich das Familienstellen, und es hat mein Leben ganz tief verändert:
 
Das Spüren der Verbundenheit durch die Große Seele, daß ALLES in mir - vermutlich uns allen steckt, Ordnungen der Liebe zu erkennen, das achtsame Schauen, Annehmen,  Gefühle zulassen. Bisher im Familien- System fehlende Familienmitglieder zu würdigen und ihnen einen guten Platz zuzuweisen, Lösungssätze zur Selbst-Vergebung, stärkende Ritualarbeiten, das Erleben, daß ich mich auch jenseits des Seminarraumes zu jeder Zeit an jedem Ort in Felder einfühlen kann und mich bewußt mit Energien verbinden kann, das bedeutet mir sehr viel.
 
Jedes Mal aufs Neue empfinde ich es als Geschenk - von Mensch zu Mensch - im Kreis sein zu dürfen. In Anbindung an das Große Geheimnis sich wertungsfrei zu begegnen, in Empathie zu sein, gemeinsam Dinge zu klären und aufzulösen für das kleine, individuelle und gleichzeitig das Große Ganze. Ich kann mir vorstellen, daß so Mensch-SEIN gemeint sein könnte.
 
Es war hilfreich, verschiedene Methoden, Techniken, begonnen mit Ausführungen aus der Hellinger-Schule, Reinhard Lier, Christian Borck, Jirina Prekop zu erleben und erleben, erlernen, durchlaufen. Die Erweitung der Pfad-im-Rad-Medizinrad-Aufstellungs-Ritualarbeiten mit Shanti Petschel. Im Lauf der Jahre und Jahrzehnte persönlicher Ent-wicklungen und Erfahrungen immer verständnisvoller, einfühlsamer, befreiter, offener zu werden. Mich von Techniken immer mehr zu lösen, um dem Herz und der Liebe Raum zu geben.
 
Auch ehrlich zu mir zu sein, und zu pausieren, wenn ich gerade in eigenen tiefen Prozessen stecke und keine Kapazitäten frei habe.

Lebensschule:

geboren im Sommer 1973

verheiratet, Mutter einer 8-jährigen Tochter

in Patchwork-Familie mit Mann und vier jungen Erwachsenen

im Spätsommer meines Lebenskreises

 

Ausbildungen:

Postobersekretärin

Beamtenstatus auf Lebzeit abgelegt

Psychologische Begleitung beim Zentrum für Naturheilkunde

Aussöhnungstherapie nach Jirina Prekop

Transformationstherapie nach Robert Betz

Medizinrad - Familienstellen nach Shanti Petschel

Räuchern, Schwitzhütten, Hüterin des Feuers durch Karin Ehmke

seit 2003 begleite ich Menschen ein Stück ihres Weges

 

Hüterin des Feuers

Die Einweihung und Aufnahme in den Kreis der "Feuerhüterinnen",

die es seit langer Zeit auf der ganzen Welt gibt, erhielt ich 2006 von meiner spirituellen Lehrerin.

 

Dadurch bin ich tief verbunden mit Altem Frauen-Wissen und erinnert an meine Lebens-Aufgabe, das Spirituelle Seelen-Feuer in mir selbst und den Kreis der Gemeinschaft zu hüten, um ein "Burn-out" zu vermeiden...

Sei willkommen im Kreis:

Danke für all unsere Begegnungen in persönlichen Ritualen wie z.B. Junggesellen/-innen-Abschied mit Petra Moch-Wörner, Scheidung, Trennung, Willkommensfest für ein neugeborenes Kind, Dankbarkeitsfest, Verabschiedung für ein gegangenes Seelchen, Hausräucherungen, Medizin- und Kräuterwanderungen, Wildem-Weiber-Wissen mit Juliane Hörburger, Familienaufstellungen, Jahresgruppen, Jahreskreisfeste- Schwitzhütten- und Heilzeremonien mit Sepp Hilgart

Mitakuye oyasin - we are all related - wir sind alle verwandt .

Für die Fotos danke ich: Annelies, Thomas, Harald, Doris, Sepp, Wolfgang Bergmann, Herr Kleinert-Scheidegg Tourismus

Druckversion Druckversion | Sitemap
Gemeinsam geht vieles leichter © Claudia Hellwig